20.10.2005

Nachrichtenarchiv 21.10.2005 00:00 Türkei: EVP und Orthodoxie fordern volle Religionsfreiheit

Die christdemokratisch-konservative EVP-Fraktion im Europaparlament und orthodoxe Würdenträger haben die Türkei aufgefordert, die Rechte religiöser Minderheiten zu stärken. Diese müssten die gleichen Rechte erhalten wie in den EU-Staaten. In einer Erklärung wird die Rückgabe beschlagnahmten Kirchenbesitzes gefordert. Ausserdem wird zur Wiedereröffnung des 1971 geschlossenen orthodoxen Priesterseminars Halki aufgerufen, was Ankara schon in den 90er Jahren versprochen habe. Die katholischen Bischöfe in der Türkei betonten , das geplante neue Stiftungsgesetz ändere nichts am Rechtsstatus der römisch-katholischen Kirche.