18.10.2005

Nachrichtenarchiv 19.10.2005 00:00 Lutheraner bedauern Scheitern der Bibel-Einheitsübersetzung

Zum Abschluss ihrer fünftägigen Generalsynode hat die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) die Einheitsübersetzung der Bibel gewürdigt. Sie habe als Zeichen ökumenischer Annäherung auch in evangelischen Gemeinden hohe Wertschätzung erfahren. Die Generalsynode bedauert, dass die Voraussetzungen für eine gemeinsame Neubearbeitung der Einheitsübersetzung nicht mehr gegeben seien. Grund sei die "unbedingte Verpflichtung" der katholischen Bischofskonferenz gegenüber der vatikanischen Instruktion "Liturgiam authenticam", so die Lutheraner.