17.10.2005

Nachrichtenarchiv 18.10.2005 00:00 Ökumenischer Gottesdienst zur Konstituierung des Bundestags

Aus Anlass der konstituierenden Sitzung des 16. Deutschen Bundestags hatten die Evangelische Kirche und die Deutsche Bischofskonferenz die neu gewählten Mitglieder zu einem Ökumenischen Gottesdienst in der Französischen Friedrichstadtkirche in Berlin eingeladen. Der Gottesdienst fand unter der Leitung des Vorsitzenden der Bischofskonferenz, Kardinal Lehmann und des Vorsitzenden des Rates der EKD, Bischof Huber statt. Beide haben die Politiker zu Beginn der neuen Legislaturperiode des Bundestags aufgerufen, in ihrer Reformbereitschaft nicht nachzulassen. Bischof Huber sagte, das Vertrauen in den Sinn und die Kraft von Reformen müsse gestärkt werden. Kardinal Lehmann rief dazu auf, sich von geistigen und ethischen Grundentscheidungen leiten zu lassen und nicht von den von außen kommenden Zwängen. Der Zweifel wachse, ob dazu die säkularen Normen allein ausreichten.- An dem Gottesdienst nahmen neben zahlreichen Bundestagsabgeordneten und scheidenden wie künftigen Ministern die Spitzen aller Verfassungsorgane teil: Bundespräsident Köhler, der scheidende Bundeskanzler Schröder sowie seine designierte Nachfolgerin Merkel (CDU), der ebenfalls scheidende Bundestagspräsident Thierse und sein designierter Nachfolger Lammert sowie der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Papier.