13.10.2005

Nachrichtenarchiv 14.10.2005 00:00 Bundesregierung fordert Ölembargo gegen Sudan

Angesichts neuer alarmierender Berichte aus der sudanesischen Krisenregion Darfur hat die Bundesregierung ein Ölembargo gegen Khartum gefordert. Der Sicherheitsrat, der diesen Schritt bisher ablehne, müsse sich neu mit dieser Frage befassen, sagte die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Kerstin Müller. Selbst in Flüchtlingslagern sei die Bevölkerung Angriffen von Milizen ausgesetzt. Es gehe darum, das Waffenembargo gegen den Sudan durchzusetzen und Khartum dazu zu bewegen, die Milizen zu entwaffnen. Am Dienstag hatten die Vereinten Nationen gewarnt, in Darfur sei ein Völkermord zu befürchten.