11.10.2005

Nachrichtenarchiv 12.10.2005 00:00 Katholiken in Bosnien-Herzegowina werden unterdrückt

Der Erzbischof von Sarajevo, Kardinal Puljic, hat der Völkergemeinschaft vorgeworfen, der Unterdrückung der Katholiken in Bosnien-Herzegowina tatenlos zuzusehen. "Die EU und die internationale Gemeinschaft helfen den Katholiken nicht, in ihre eigenen Häuser zurückzukehren". Das sagte der Vorsitzende der Bischofskonferenz von Bosnien-Herzegowina am Dienstag vor der Bischofssynode im Vatikan. Der katholischen Minderheit werde das Recht zur freien Religionsausübung verwehrt. Die eigene Sprache dürfe zudem nicht verwendet werden, so der Kardinal.