09.10.2005

Nachrichtenarchiv 10.10.2005 00:00 Tausende Tote nach Erdbeben in Südasien

Nach dem verheerenden Erdbeben im Norden Pakistans hat Präsident  Musharraf um internationale Hilfe gebeten. Vor allem brauche das Land Geld, Ärzte, Zelte und Transporthubschrauber, um die von der Außenwelt abgeschnittenen Menschen erreichen zu können. Die pakistanische Regierung befürchtet, dass allein in der Region Kaschmir bis zu 40.000 Menschen ums Leben kamen. Das Erdbeben ist das schwerste in der Region seit 100 Jahren. Weite Landstriche im Norden von Indien und Pakistan wurden völlig zerstört. Die Bundesregierung hat bereits eine Million Euro Soforthilfe zugesagt. Ein Team des Technischen Hilfswerks ist heute morgen in der Krisenregion bereits eingetroffen.