24.09.2005

Nachrichtenarchiv 25.09.2005 00:00 USA: 100.000 demonstrierten für Truppenabzug aus Irak

In Washington haben am Samstag weit mehr als 100.000 Menschen dafür demonstriert, die US-Truppen aus dem Irak abzuziehen. Auch in San Francisco, Seattle und Los Angeles gab es Anti-Kriegskundgebungen. Die Demonstranten warfen Präsident Bush und Verteidigungsminister Rumsfeld vor, das Land mit einer "Lüge über Massenvernichtungswaffen" in den Krieg gestürzt zuhaben. Die bisher größte Demonstration seit Beginn des Irakkriegs zeige, dass die Mehrheit der Amerikaner gegen den Krieg sei, erklärten die Organisatoren. Präsident Bush hatte hingegen erneut gewarnt, die "Terroristen" würden gewinnen, wenn die USA die Nerven verlieren und die Mission aufgeben würden. - Im Irak-Krieg sind bisher etwa 1.900 US-Soldaten getötet worden.