16.09.2005

Nachrichtenarchiv 17.09.2005 00:00 Kinderschutzbund: Durch Hartz IV Kinderarmut verdoppelt

Die Kinderarmut in Deutschland hat sich nach Angaben des Deutschen Kinderschutzbundes durch die Hartz-IV-Reformen verdoppelt. Die schlimmsten Befürchtungen wurden übertroffen, sagte Präsident Hilgers im Vorfeld des Weltkindertages in Hannover. Hilgers forderte die Politik auf, die Hartz-IV-Regelungen für Kinder zu ändern. So sollten Kinder wieder ein Recht auf Beihilfen für Kleidung bekommen. Auch das Betreuungsangebot müsse qualitativ ausgebaut werden. Eine flächendeckende Armutsprävention müsse in Kindertagesstätten und Schulen ansetzen, so der Kinderschutzbund.