11.09.2005

Nachrichtenarchiv 12.09.2005 00:00 Für Benedikt XVI. hat der Sonntag eine zentrale Bedeutung

Papst Benedikt XVI. hat die zentrale Bedeutung des Sonntags für das Leben der Christen unterstrichen. "Der Sonntag gibt uns eine besondere Gelegenheit, in Ruhe und innerer Sammlung Gott, unserem Schöpfer zu begegnen", sagte er am Sonntag nach seinem Mittagsgebet in Castelgandolfo. Die Gläubigen sollten das "Geschenk dieses Tages" nutzen, um den "Lobpreis Gottes" in die neue Woche zu tragen. Mit Blick auf das im Oktober endende Eucharistische Jahr bekräftigte Benedikt XVI. die untrennbare Verbindung von Eucharistie und Kreuz. Das Leiden Christi, sein Tod, seine Auferstehung und Himmelfahrt seien Ausdruck der Liebe und der Erlösung Gottes für die Menschen. Daher sei das Kreuzzeichen die fundamentale Geste des christlichen Gebets, betonte der Papst vor rund 3.000 Menschen aus aller Welt.