11.09.2005

Nachrichtenarchiv 12.09.2005 00:00 Weltbank: Arme über Generationen in der Falle der Ungleichheit

Die Weltbank hat mehr Chancengleichheit für die Armen gefordert. Vielfach seien Menschen über Generationen hinweg in einer Falle der Ungleichheit gefangen, die den Entwicklungsprozess behindere. Das geht aus dem Weltentwicklungsbericht 2006 hervor, der in Berlin vorgestellt wurde. Diese Fallen seien geprägt durch hohe Kindersterblichkeit, geringe Bildung, niedrige Einkommen und Arbeitslosigkeit. Oft gingen sie mit Diskriminierung nach Volksgruppe, Gesellschaftsschicht oder Geschlecht einher - so die Weltbank.