11.09.2005

Nachrichtenarchiv 12.09.2005 00:00 Trittin: Klimaschutz macht Wirtschaftsstandort Deutschland attraktiv

Die Klimaschutz-Vereinbarungen von Kyoto führen nach Ansicht von Bundesumweltminister Trittin (Grüne) zur wirtschaftlichen Erneuerung in Deutschland. Durch den seit Januar laufenden Handel mit Rechten zum Ausstoß klimaschädlicher Gase seien «erstaunliche ökonomische Effekte» zu beobachten. Der Emissionshandel habe den Standort Deutschland für Investitionen in umweltfreundliche Kraftwerke attraktiv gemacht. Der Minister präsentierte eine Studie des Umweltbundesamtes , wonach der Anteil erneuerbarer Energien in Deutschland auf fast vier Prozent gestiegen ist.