06.09.2005

Nachrichtenarchiv 07.09.2005 00:00 Verkehrsclub: Autoindustrie will über Versagen hinwegtäuschen

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hält der deutschen Automobilindustrie vor, falsche Angaben zum durchschnittlichen Benzinverbrauch von Neuwagen zu machen. Der gestern vom Autoindustrie-Verband veröffentlichte Wert von 6,8 Litern auf 100 Kilometern sei schöngerechnet. Tatsächlich betrage der durchschnittliche Verbrauch mehr als sieben Liter. Der Verkehrsclub erklärte, der Verband könne auch mit Phantasiezahlen nicht über das Versagen der deutschen Autobauer hinwegtäuschen. Dies zeige auch die aktuelle Auto-Umweltliste. Unter den Top Ten sei auf Platz sechs nur ein Fahrzeug aus deutscher Produktion. Der Verkehrsclub fordert von der Industrie, angesichts steigender Spritpreise und knapper Ölvorräte endlich verbrauchsarme Pkw anzubieten.