01.09.2005

Nachrichtenarchiv 02.09.2005 00:00 Indien: Haft für Ordensfrauen wegen angeblichen Betrugs

Drei katholische Ordensfrauen im südindischen Hyderabad müssen wegen angeblichen Betrugs und Urkundenfälschung bei einer Kindesadoption für jeweils sechs Monate in Haft. Das berichtet die asiatische katholische Nachrichtenagentur. Eine der Schwestern kündigte umgehend Berufung vor dem Obersten Gericht an. Der Leitung des katholischen Heims habe man vorgeworfen, Kinder gegen Geld abgegeben zu haben. Zum Vorwurf, in drei Fällen seien die Personaleinträge von Kindern gefälscht gewesen, sagte die Schwester, dies sei zum Schutz der Identität der Mutter erfolgt. Der Bundesstaat Andhra Pradesh hatte 2001 nach einem Skandal um Menschenhandel in Kinderheimen seine Gesetze verschärft.