23.08.2005

Nachrichtenarchiv 24.08.2005 00:00 Jüdische Schulen in Belgien verlieren staatliche Anerkennung

Mehreren jüdischen Schulen in Belgien droht der Entzug ihrer staatlichen Anerkennung. Streitpunkt sei der Sexualkunde-Unterricht, berichtete eine Tageszeitung. Einer Schule in Antwerpen sei die Anerkennung bereits entzogen worden; mit fünf weiteren liefen noch Verhandlungen. Mit dem Entzug der staatlichen Anerkennung ist nicht nur der Verlust von Zuschüssen verbunden. Die Schulen können auch keine staatlich anerkannten Zeugnisse mehr ausgestellt werden.