21.08.2005

Nachrichtenarchiv 22.08.2005 00:00 Papst warnt vor Beliebigkeit im Glauben

Papst Benedikt XVI. hat seinen Deutschlandbesuch beendet. Zuvor hatte er beim Abschlußgottesdienst des Weltjugendtages die Jugend dazu aufgerufen, ihren Glauben zu erneuern. In seiner fünfsprachigen Predigt ermahnte Benedikt XVI. die jugendlichen Pilger zur Gemeinschaft mit dem Papst und den Bischöfen. Dies garantiere, daß nicht Privatwege gesucht würden, sondern das Leben in der großen Familie Gottes. Der Papst warnte seine jungen Zuhörer vor zu viel Beliebigkeit im Glauben. Der Papst betonte, dass Religiöses zwar boome, aber nicht selten werde Religion "quasi ein Produkt des Konsums". Jeder wähle, was ihm gefalle. Selbstgesuchte Religion helfe aber nicht weiter. Im Anschluß an die etwa dreistündige Messe dankte der Papst für das "unvergessliche Treffen" in Köln und kündigte an, dass der kommende Weltjugendtag 2008 in Sydney in Australien stattfinden wird.