20.08.2005

Nachrichtenarchiv 21.08.2005 00:00 Merkel bremst Kirchhofs Steuerpläne

Mit der Ankündigung eines einheitlichen Steuersatzes von 25% hat sich der Finanzexperte der Union, Kirchhof offenbar zu weit aus dem Fenster gelehnt. Sowohl CDU-Chefin Merkel, als auch CDU-Generalsekretär Kauder erklärten, dieses Vorhaben sei nicht umsetzbar. Merkel wies ihren künftigen Finanzminister Kirchhof mit dem Hinweis auf das Wahlprogramm der Union in die Schranken - und das sieht  bei Steuern eine Staffelung von 12 bis 39 Prozent vor.