17.08.2005

Nachrichtenarchiv 18.08.2005 00:00 Ökumenische Gottesdienste gedenken Frère Roger

Beim Weltjugendtag haben Katholiken, Protestanten und Orthodoxe in ökumenischen Gottesdiensten für eine engere Gemeinschaft der Kirchen gebetet. Bei den überkonfessionellen Gottesdiensten wurde auch des am Vortag getöteten Gründers der ökumenischen Bewegung von Taizé, Frère Roger Schutz, gedacht. Es sei ein Gebot der Stunde, nach dem tragischen Tod von Frère Roger das Zeichen der Ökumene hochzuhalten, hieß es.