15.08.2005

Nachrichtenarchiv 16.08.2005 00:00 Roth: WJT-Pilger sollen Netzwerk der Freundschaften knüpfen

Grünen-Chefin  Roth hat die Gäste des Weltjugendtages zur Überwindung von Grenzen und Konflikten aufgerufen. Die jungen Pilger aus mehr als 190 Ländern sollten ein "enges Netzwerk der Freundschaften knüpfen". Sie sollten in Köln "Brücken bauen zwischen den Menschen und Kontinenten der Einen Welt". Roth betonte, vom Weltjugendtag könne ein Signal ausgehen für wechselseitige Achtung, Solidarität und Verantwortung, für den Dialog der Religionen und Kulturen sowie für die gemeinsame friedliche und ökologische Gestaltung der Globalisierung.