10.08.2005

Nachrichtenarchiv 11.08.2005 00:00 Schmidt: Anonyme Geburten legalisieren

Bundesfamilienministerin Renate Schmidt spricht sich dafür aus, anonyme Geburten zu legalisieren. Die Möglichkeit der anonymen Geburt stehe zwar dem Recht des Kindes auf das Wissen um seine Eltern entgegen. Aber in Einzelfällen könne so Frauen in verzweifelter Situation geholfen und möglicherweise Schlimmeres verhindert werden. Das erklärte Schmidt in der heutigen Ausgabe der Rheinischen Post in Düsseldorf. Schmidt sagte wörtlich: "Ich bin für die Legalisierung, da wir alles tun müssen, um das Leben von Kindern zu retten".