10.08.2005

Nachrichtenarchiv 11.08.2005 00:00 Simbabwe blockiert Hilfslieferungen

Die Regierung von Simbabwe blockiert nach Angaben südafrikanischer Kirchen die Lieferung von Lebensmitteln und anderen Hilfsgütern. Die Behörden verlangten den Nachweis, daß Getreidehilfen nicht aus genetisch veränderter Produktion stammten. Das teilte die anglikanische Kirche mit und appellierte an Simbabwe, schnell humanitäre Hilfe zuzulassen. Nach Angaben des Welternährungsprogramms sind mehr als 250.000 Menschen in Simbabwe von Lebensmittelhilfen abhängig. Durch Räumungen ganzer Stadtviertel wurden in den vergangenen Wochen die Wohnungen von etwa einer dreiviertel Million Menschen zerstört. Hochrangige Kirchenvertreter und Südafrikas Staatspräsident Mbeki betonten, Staatspräsident Mugabe müsse endlich Gespräche mit der Opposition und Nichtregierungsorganisationen aufnehmen.