09.08.2005

Nachrichtenarchiv 10.08.2005 00:00 Kamphaus: "Skandalöse" Visavergabe

Als "Skandal" hat der katholische Limburger Bischof Franz Kamphaus die restriktive Visa-Praxis der deutschen Botschaft in Kamerun gegenüber Teilnehmern des Weltjugendtags kritisiert. Gerade von "Leuten, die permanent für offene Grenzen eintreten", dürfe Europa nicht zur Festung gemacht werden, sagte der Bischof an die Adresse des Auswärtigen Amtes in Berlin gerichtet. Nach Angaben der Diözese Limburg haben zwölf junge Leute aus dem Partnerbistum Kumbo in Kamerun kein Visum für den Weltjugendtag erhalten. Zuvor hätten bereits 600 erwartete Gäste von den Philippinen keine Erlaubnis für eine Reise zum WJT bekommen.