01.08.2005

Nachrichtenarchiv 02.08.2005 00:00 Bundesregierung zahlt mehr Hilfe für den Niger

Eine Million Euro zusätzlich als humanitäre Hilfe. Diese Summe will das Auswärtige Amt für Projekte deutscher Nichtregierungsorganisationen wie auch für internationale Hilfsorganisationen in Niger bereitstellen. Vor allem Kindern und alten Menschen soll, in dem von einer Hungerkatastrophebetroffenen Land, geholfen werden . Auch Hilfen für den Fall einer weiteren Ausbreitung der Cholera würden geprüft. Derzeit ist in Niger rund ein Viertel der Bevölkerung akut von Hunger bedroht.