30.07.2005

Nachrichtenarchiv 31.07.2005 00:00 attac begrüßt Scheitern der WTO-Gespräche

Das globalisierungskritische Netzwerk attac sieht es als "gutes Zeichen", dass die Verhandlungen im Generalrat der Welthandelsorganisation (WTO) ohne Ergebnis zu Ende gegangen sind. Somit würden weitere Nachteile für die Entwicklungsländer zunächst verhindert, heißt es. Am Donnerstag hatte WTO-Generaldirektor Panitchpakdi erklärt, dass bei den Gesprächen in den vergangenen Tagen kein Kompromiss erzielt worden sei. Die WTO-Delegierten hatten über eine weitere Öffnung der Weltmärkte beraten. Vor allem konnte keine Einigung über Umfang und Geschwindigkeit der Liberalisierung der Agrarmärkte erzielt werden.