27.07.2005

Nachrichtenarchiv 28.07.2005 00:00 BfN: Naturschutz unschuldig an wirtschaftlichen Problemen

Der Naturschutzes wird zunehmend als Verhinderer wirtschaftlichen Fortschritts diffamiert. Das beklagt das Bundesamt für Naturschutz (BfN) . Naturschutz könne keine Schuld an den wirtschaftlichen Problemen des Landes zugewiesen werden. Das Bundesamt kritisierte einen fortgesetzten massiven Flächenverbrauch für Siedlungs- und Verkehrsflächen. Täglich so gingen 93 Hektar Naturfläche verloren. Diesem Trend müsse durch Flächenrecycling, Umnutzung und Verdichtung bereits bebauter Flächen in den Städten und Gemeinden begegnet werden.