27.07.2005

Nachrichtenarchiv 28.07.2005 00:00 Oxfam schlägt UN-Nothilfe-Fonds für Hungerkrisen vor

Den Aufbau eines UN-Nothilfe-Fonds für Hungerkrisen hat das britische Hilfswerk Oxfam gefordert. Dieser ständige Fonds solle ein Volumen von einer Milliarde US-Dollar umfassen. Mit dem Geld könne man dann bei Katastrophen wie derzeit in Niger sofort helfen, so Oxfam. Finanzieren sollen den Fonds die UN-Mitglieder. - Unterdessen haben die Hilfsorganisationen Diakonie Katastrophenhilfe und die Deutsche Welthungerhilfe angekündigt, ihre Arbeit auf weitere westafrikanische Länder auszuweiten. So drohe auch in Mali eine Hungersnot.