26.07.2005

Nachrichtenarchiv 27.07.2005 00:00 UNICEF: Simbabwe riskiert Leben hunderttausender Kinder

Das UN-Kinderhilfswerk UNICEF hat Simbabwe vorgeworfen, das Leben vieler Kinder zu riskieren. Die Regierung des Präsidenten Mugabe habe Armenviertel zerstört. Nun seien rund 200.000 Kinder ohne Zugang zu Gesundheitsdiensten, so UNICEF. Außerdem könnten sie keine Schule mehr besuchen. UNICEF fordert die Regierung Mugabe auf, die Zerstörungen und die anschließenden Vertreibungen sofort zu stoppen. - Unterdessen hat UN Generalsekretär Annan eine Einladung Mugabes angenommen. Annan will vor Ort klären, wie den Opfern geholfen werden kann.