26.07.2005

Nachrichtenarchiv 27.07.2005 00:00 Nigers Bischof in Deutschland: "Größere Katastrophe verhindern"

Die katholische Kirche im Niger appelliert an die Weltöffentlichkeit, schnell und umfassend zu helfen. Nur so könne eine noch größere Hungerkatastrophe verhindert werden, mahnt Bischof Ambroise Ouedraogo. Das Kirchenoberhaupt des westafrikanischen Landes ist gerade in Deutschland. Bei einem Besuch des katholischen Hilfswerks Misereor schilderte der Bischof die dramatische Situation in seinem Heimatland: Fast jeder Vierte der 12 Millionen Einwohner sei vom Hungertod bedroht, darunter 800.000 Kinder. - Unterdessen hat die Europäische Union angekündigt, Hilfen in Höhe von 1,7 Millionen Euro bereitzustellen.