23.07.2005

Nachrichtenarchiv 24.07.2005 00:00 "Spiegel": Hartz IV bei Jugendlichen kommt nicht voran

Die Förderung arbeitsloser Jugendlicher im Zuge der Hartz-IV-Reform kommt nur schleppend voran. Aus internen Berechnungen der Agentur für Arbeit gehe hervor, dass Bundeswirtschaftsminister Clement (SPD) seine Ziele kaum erreiche, will der "Spiegel" erfahren haben. Allen unter 25-Jährigen sollte bereits in diesem Jahr umgehend ein Arbeitsplatz, eine Ausbildung oder eine Beschäftigungsmaßnahme angeboten werden, wenn sie zu Hartz-IV-Beziehern werden. Aber die Zahl jugendlicher Arbeitslosengeld-II-Empfänger ist allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um 50.000 gestiegen.