22.07.2005

Nachrichtenarchiv 23.07.2005 00:00 Bischof Bode: Politik soll freie Träger weiter an Jugendarbeit beteiligen

Die katholische Kirche hat die Politik vor Eingriffen in die Jugendarbeit gewarnt. Die Politik dürfe nicht die bisher gute Zusammenarbeit mit den anerkannten Freien Trägern der Jugendarbeit zu Gunsten neuer Formen der direkten Beteiligung in Frage stellen. Das forderte der Vorsitzende der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Bode in einem Zeitschrifteninterview. Die Politik müsse Jugendorganisationen, Verbände, Experten der politischen Bildung, der Jugendsozialarbeit sowie der Kirchen an der Ausgestaltung der Jugendpolitik beteiligen. Diese Träger verfolgten das Ziel, junge Menschen auf dem Weg in ein selbstständiges und verantwortliches Leben zu begleiten, so der Bischof.