19.07.2005

Nachrichtenarchiv 20.07.2005 00:00 EKD: politische Ämter nicht ausgeschlossen

Die Evangelische Kirche in Deutschland hat Meldungen widersprochen, nach denen Pfarrer nicht Mitglied der PDS sein dürfen. Die neue "Loyalitätsrichtlinie" des EKD-Rats betreffe weder die Pfarrer noch enthalte sie Regelungen zur PDS oder der neu gegründeten Linkspartei, so ein Sprecher. Das Dienstrecht sehe vor, dass das Pfarramt "unparteilich" auszuüben sei. Das schließe ein politisches Amt aber nicht aus. Die Kirche halte das Engagement in Parteien, die auf dem Boden des Grundgesetzes stünden, für legitim. EKD-Ratsvorsitzender Bischof Huber hatte im vergangenen Jahr schwere Bedenken gegen eine PDS-Zugehörigkeit von evangelischen Pfarrern erhoben.