19.07.2005

Nachrichtenarchiv 20.07.2005 00:00 Obdachlosen-WM beginnt mit Skandal

Im schottischen Edinburgh beginnt die dritte Fußballweltmeisterschaft der Obdachlosen. Schon vor dem Anpfiff des Eröffnungsspiels wird die WM, die bis Sonntag dauert, von einem Skandal überschattet. Die britischen Behörden ließen nur zwei von sieben zum "Homeless World Cup" (HWC) angemeldete schwarzafrikanischen Mannschaften ins Land. Den aus jeweils acht Spielern bestehenden Teams aus Burundi, Kenia, Nigeria, Kamerun und Sambia wurde die Einreise verweigert, weil sie sich nach Ansicht der Behörden die Teilnahme an dem fünftägigen Kleinfeld-Turnier in Schottland nicht leisten können. Der Homeless World Cup versteht sich als Initiative, Sport als Hilfe zur Selbsthilfe gegen Armut, Suchtkrankheiten und Obdachlosigkeit einzubinden.