02.07.2005

Nachrichtenarchiv 03.07.2005 00:00 WASG Parteitag in Kassel

Die linke Wahlalternative Arbeit und Soziale Gerechtigkeit - kurz WASG - hat in Kassel ihren Bundesparteitag begonnen. Im Mittelpunkt steht die Festlegung des gemeinsamen Kurses mit der PDS für eine vorgezogene Bundestagswahl. Die Delegierten müssen auch darüber entscheiden, ob ihre Kandidaten auf den Offenen Listen der PDS antreten. Der Spitzenkandidat, Lafontaine, warf der Bundesregierung in seiner Rede eine Politik zu Lasten der Armen und "soziale Schweinereien" vor. Der Deutsche Bundestag brauche deshalb dringend eine linke Alternative. Um das Linksbündnis zu besiegeln, ist im Anschluss an den Parteitag eine 14- tägige Urabstimmung vorgesehen.