28.06.2005

Nachrichtenarchiv 29.06.2005 00:00 Papst bedankt sich bei Israel für Sonderbriefmarke

Papst Benedikt XVI. hat die israelische Kommunikationsministerin Itzik wegen der geplanten Ausgabe einer Papst-Briefmarke heute zu einer Privataudienz in den Vatikan eingeladen. Das teilte das zuständige Ministerium in Jerusalem mit. Israel hatte sich als erster Staat für ein solches Gedenken an den verstorbenen Papst entschieden. Die Marke zeigt Johannes Paul II., wie er an der Klagemauer in Jerusalem einen Brief hinterlegt, in dem die katholische Kirche für vergangene Vergehen am jüdischen Volk durch ihre Mitglieder um Verzeihung bittet. Nach Angaben des Ministeriums wird die Briefmarke am 12. Juli in der Knesset mit einem feierlichen Akt der Öffentlichkeit übergeben.