23.06.2005

Nachrichtenarchiv 24.06.2005 00:00 Orthodoxie will Mitarbeit im Weltkirchenrat verstärken

Die Gefahr eines Austrittes der Russischen Orthodoxen Kirche aus dem Weltkirchenrat ist endgültig gebannt. Das Moskauer Patriarchat wolle im Gegenteil seine Mitarbeit in dem ökumenischen Gremium ausbauen, sagte Weltkirchenrats-Generalsekretär Kobia in Moskau. Dies habe ihm der russische Patriarch Alexij II. bei einem Treffen versichert. Indiz dafür, dass die antiökumenischen Stimmungen in Russland deutlich abgenommen hätten, seien die Konsensbeschlüsse einer gemeinsamen protestantisch-orthodoxen Sonderkommission.