13.06.2005

Nachrichtenarchiv 14.06.2005 00:00 14 Einwanderer in der Meerenge von Gibraltar ertrunken

Mindestens 14 Einwanderer sind am Montag in der Meerenge von Gibraltar ertrunken. Das mit insgesamt 105 Einwanderern besetzte Boot kenterte spanischen Rundfunkberichten zufolge bereits kurz nach dem Verlassen der marokkanischen Küste bei Tanger. Die afrikanischen Einwanderer hätten die spanische Küste erreichen wollen. In der nächsten Wochen wollen die Regierungen Spaniens und Marokkos über eine Verbesserung der Sicherheit in der Meerenge beraten.