12.06.2005

Nachrichtenarchiv 13.06.2005 00:00 Frankreich: Bald Forschung mit Embryonen möglich

Französische Wissenschaftler sollen künftig mit so genannten "überzähligen" Embryonen forschen dürfen. Die Spende von Embryonen zu Forschungszwecken solle möglich werden, zitierten französische Zeitungen die Leiterin der neuen französischen Biomedizin-Agentur, Cambry. Ein entsprechender Erlass soll im Herbst veröffentlicht werden. Voraussetzung sei, dass die Eltern der Spende zustimmen. Bislang wurden Embryonen, die zur künstlichen Befruchtung erzeugt, dann aber nicht dafür verwendet wurden, gelagert oder zerstört. Es werde dabei aber um "Einzelfallentscheidungen" gehen, sagte Cambry. In Deutschland ist jede Embryonen zerstörende Forschung verboten.