07.06.2005

Nachrichtenarchiv 08.06.2005 00:00 Holocaust-Denkmal: 60.000 Besucher in einem Monat

Das Holocaust-Mahnmal in Berlin hat im ersten Monat seit seiner Eröffnung weit über 60.000 Besucher angezogen. Allein den unterirdischen "Ort der Information" besuchten jeden Tag durchschnittlich 2.000 Menschen, sagte der Sprecher der Träger-Stiftung, Neumärker, dem Evangelischen Pressedienst. Um dort hereinzukommen, müsse weiterhin mit Wartezeiten von bis zu zwei Stunden gerechnet werden. Auf das oberirdische Stelenfeld des Architekten Eisenman kämen zusätzlich mehrere hundert bis tausend Menschen täglich. Darunter befänden sich viele Jugendgruppen und Schulklassen, von denen aber weitaus nicht alle auch in die Dauerausstellung gingen.