05.06.2005

Nachrichtenarchiv 06.06.2005 00:00 Darfur - Gerichtshof in Den Haag beginnt Ermittlungen

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag hat offizielle Ermittlungen wegen Menschenrechtsverletzungen in Darfur aufgenommen. Die Untersuchungen seien Teil der internationalen Anstrengungen, die Gewalt in der sudanesischen Unruheprovinz zu beenden und für Gerechtigkeit zu sorgen. Das erklärte Chefankläger Luis Moreno-Ocampo heute in Den Haag. Er forderte nationale und internationale Behörden auf, die Ermittlungen zu unterstützen. Der UN-Sicherheitsrat hatte dem Gerichtshof zahlreiche Dokumente über die Situation in Darfur übergeben. Darunter auch eine Liste mit mehr als 50 Namen möglicher Verantwortlicher für Menschenrechtsverletzungen.