01.06.2005

Nachrichtenarchiv 02.06.2005 00:00 Nickels: Moslems dürfen Frauenunterdrückung nicht hinnehmen

Die grüne Bundestagsabgeordnete Nickels hat die Muslime zu stärkerem Engagement gegen Menschenrechtsverletzungen im Namen ihrer Religion aufgefordert. Wenn Muslime weiter zu Zwangsverheiratungen oder Ehrenmorden schwiegen, "setzen sie ihre Glaubwürdigkeit aufs Spiel". Das gelte auf nationaler wie internationaler Ebene. Muslimische Gläubige dürften nicht hinnehmen, dass der Islam als Vorwand für die Unterdrückung von Frauen und für Menschenrechtsverletzungen genutzt werde, so die Vorsitzende des Bundestags-Menschenrechtsausschusses.