30.05.2005

Nachrichtenarchiv 31.05.2005 00:00 EU-Kommission besorgt über Festnahme von MSF-Mitarbeiter

EU-Entwicklungskommissar Michel hat sich "sehr besorgt" über die Festnahme eines leitenden Mitarbeiters der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" (MSF) im Sudan geäußert. Dem britischen Rundfunksender BBC zufolge wurde der MSF-Chef im Sudan, Foreman, verhaftet, weil seine Organisation einen Bericht über Massenvergewaltigungen in der Darfur-Region veröffentlicht hatte. Darin war von nahezu 300 Vergewaltigungen berichtet worden. Die sudanesische Staatsanwaltschaft erließ Haftbefehl gegen Foreman wegen Verbreitung von Falschinformationen, die den öffentlichen Frieden gefährden würden.