28.05.2005

Nachrichtenarchiv 29.05.2005 00:00 Von Thadden: Wahlen und Ökumene prägten Kirchentag

Der Göttinger Historiker und Ehrenmitglied im Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags, Rudolf von Thadden, hat ein positives Fazit des Protestantentreffens in Hannover gezogen. Nach der Ankündigung von Neuwahlen zum Bundestag suchten die Menschen Orientierung. Das habe viele Diskussionen beim Kirchentag geprägt, so von Thadden. Nach dem ersten Ökumenischen Kirchentag 2003 in Berlin habe das Miteinander von katholischen und evangelischen Christen in Hannover erneut eine große Rolle gespielt. Zudem habe das Kirchentags-Motto "Wenn dein Kind dich morgen fragt..." zu einem vertieften Nachdenken über die "kinderlose Gesellschaft" geführt.