20.05.2005

Nachrichtenarchiv 21.05.2005 00:00 Bestatter beklagen Verlust an Beerdigungskultur

Zum Auftakt der weltweit größten Fachmesse für das Bestattungswesen in Düsseldorf hat die Branche einen drohenden Verlust der Bestattungskultur beklagt. Gleichzeitig nehme der Wunsch nach einer möglichst individuellen Bestattung zu, so der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Bestatter, Zocher. Der Verband sprach sich erneut gegen eine Möglichkeit aus, die Asche eines Verstorbenen in den eigenen vier Wänden aufzubewahren. Bis Sonntag stellen über 180 Aussteller auf der Fachmessse die neuesten Entwicklungen der Branche aus.