19.05.2005

Nachrichtenarchiv 20.05.2005 00:00 Hilfsorganisation für Frauen Solwodi wird 20 Jahre alt

Die bundesweit tätige Frauen-Hilfsorganisation Solwodi feiert am Samstag im rheinland-pfälzischen Boppard ihr 20-jähriges Bestehen. Als Festrednerin wird die Kölner Publizistin und Herausgeberin der Zeitschrift "Emma", Alice Schwarzer, erwartet. Der gemeinnützige Verein Solwodi ist nach eigenen Angaben Anlaufstelle für ausländische Frauen, die durch Menschenhandel, Heiratsvermittlung und Sextourismus nach Deutschland gekommen sind. Die Organisation bietet bundesweit zehn Beratungsstellen und sieben Frauenhäuser. Arbeitsschwerpunkte sind psychische und soziale Betreuung von Opfern, rechtliche Beratung und Begleitung sowie Hilfen für Frauen, die in ihre Heimatländer zurückkehren wollen.- Im afrikanischen Kenia, wo Solwodi 1985 gegründet wurde, gibt es heute drei Zentren für Frauen, die nicht länger der Prostitution nachgehen wollen. Die Einrichtungen bieten Kinderbetreuung, Qualifikation und Hilfen bei der Existenzgründung zur Sicherung des Lebensunterhaltes. Die Gründerin und Leiterin der Organisation, Lea Ackermann, forderte im Vorfeld des Jubiläums erneut eine stärkere Bekämpfung von Menschenhandel und Zwangsprostitution. Frauenhandel sei kein Kavaliersdelikt, sondern ein Verbrechen, sagte die katholische Ordensfrau.