19.05.2005

Nachrichtenarchiv 20.05.2005 00:00 Caritas gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Caritas international spricht sich gegen Abschiebungen nach Afghanistan aus. Es sei unverantwortlich, Menschen derzeit in das Land zurück zu schicken, sagte der Caritas-Afghanistan-Experte Hinz im NDR-Hörfunk. Die Sicherheitslage habe sich jüngst durch Anschläge und Entführungen dramatisch verschlechtert. Der katholische Verband ist in Afghanistan mit 4 deutschen und 13 einheimischen Mitarbeitern vertreten. Für die Menschen vor Ort sei Hilfe nur noch sehr eingeschränkt möglich, sagte Hinz. Er forderte die Bundesregierung auf, den zum 1. Mai aufgehobenen Abschiebestopp wieder in Kraft zu setzen. In Hamburg waren geplante Abschiebungen in den vergangenen Tagen mehrmals gescheitert.