19.05.2005

Nachrichtenarchiv 20.05.2005 00:00 Weihbischof Grave: Wählen zu gehen ist Christenpflicht

Der Essener Weihbischof Franz Grave hat wenige Tage vor der NRW-Landtagswahl angemahnt, daß die Arbeitslosigkeit stärker bekämpft werden muß. Die Demokratie könne Schaden nehmen, wenn über eine Million Menschen ohne Job in NRW perspektivlos blieben, sagte Grave. Politik, Gesellschaft, Unternehmen und Gewerkschaften müßten über ideologische Grenzen hinweg für Abhilfe sorgen. Gleichzeitig übte Grave scharfe Kritik an Nichtwählern. Wer seine Stimme nicht abgebe, schade der Demokratie und den von ihr garantierten Werten wie Meinungs- und Religionsfreiheit oder Gleichberechtigung. Wählen zu gehen sei "Christenpflicht", betonte Grave.