17.05.2005

Nachrichtenarchiv 18.05.2005 00:00 Aids-Stiftung fordert mehr Geld für Impfstoff-Forschung

Die Deutsche Aids-Stiftung fordert von den G8-Mitgliedsstaaten mehr Geld für die Erforschung von Aids-Impfstoffen. Die Bundesregierung solle sich für dieses Anliegen beim Gipfeltreffen der acht größten Industriestaaten im Juli in Schottland einsetzen, sagte ein Sprecher der Stiftung in Bonn. Um die weltweite Ausbreitung von Aids stoppen zu können, seien neben Prävention und Therapie auch Impfstoffe nötig. Zurzeit würden rund 400 bis 500 Millionen US-Dollar für die Erforschung von Aids-Impfstoffen ausgegeben. Benötigt würden aber 1,1 Milliarden US-Dollar.