17.05.2005

Nachrichtenarchiv 18.05.2005 00:00 Westsudan: Rückkehrer erhalten Zahlungen von der Regierung

Die sudanesische Regierung hat damit begonnen, Wiederaufbauhilfen an zurückgekehrte Flüchtlinge in der Krisenregion Darfur zu zahlen. Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur SUNA. Die Regierung des Sudan fordert seit langem, daß die mehr als zwei Millionen Flüchtlinge in Darfur in ihre Dörfer zurückkehren sollen. Hilfsorganisationen und die UN halten die Lage hingegen noch für zu gefährlich. Rebellen und Regierung sollen am 30. Mai in Nigerias Hauptstadt Abuja zu neuen Friedensgesprächen zusammentreffen. Ein nigerianischer Regierungssprecher sagte, Präsident Obasanjo, der zugleich Präsident der Afrikanischen Union ist, werde zwischen den Parteien vermitteln.