16.05.2005

Nachrichtenarchiv 17.05.2005 00:00 Streit um deutsch-tschechische Beziehungen

Bundeskanzler Schröder hat auf seinem Tschechienbesuch Bayerns Ministerpräsidenten Stoiber scharf kritisiert. Der CSU-Chef arbeite gegen die guten deutsch-tschechischen Beziehungen, so der Kanzler in Prag. Schröder und sein tschechischer Kollege Paroubek haben im ehemaligen KZ Theresienstadt der Opfer des Nazi-Regimes gedacht. Sie legten gemeinsam Kränze nieder. - Stoiber hatte mit seinem Auftritt beim Pfingsttreffen der Sudetendeutschen in Augsburg für Empörung im Nachbarland gesorgt, weil er die tschechische Regierung für ihr Festhalten an den Benesch-Dekreten attackierte. Im tschechischen Parlament hieß es heute, ähnlich raue Angriffe habe man früher von Vertretern des Nazi-Regimes gehört.