14.05.2005

Nachrichtenarchiv 15.05.2005 00:00 Lehmann: Freiheit nicht für Willkür und Egoismus nutzen

Zum Pfingstfest haben die katholischen Bischöfe in Deutschland zu mehr christlichem Profil in Europa aufgerufen. Der Kölner Kardinal Meisner sagte, man dürfe sich nicht mit einem mittelmäßigen Christentum zufrieden geben. Existierten es nicht die Vorbilder der Heiligen, dann wäre der Glanz Europas verloschen: Wenn es die Heiligen angefangen von Maria von Nazareth bis Mutter Teresa von Kalkutta nicht vorhanden wären, bliebe von Europa nicht viel übrig. Es gäbe kaum Kirchen, Kathedralen, kirchliche Spitäler, Kinder-, Jugend- und Altenheime aus dem Geiste Christi. In den Museen fehlten dann alle strahlenden Menschenbilder, Christus-, Marien- und Heiligenbilder. - Kardinal Karl Lehmann warnte in seiner Pfingstpredigt davor, Freiheit für Willkür und Egoismus zu mißbrauchen. Freiheit sei ein Geschenk des Heiligen Geistes und gehöre zum Menschen, sagte der Vorsitzende der Bischofskonferenz. Nicht selbstverständlich sei aber, daß der Mensch von der Freiheit den rechten Gebrauch mache. Erst durch die Nächstenliebe und die Bindung an die Ordnungen des Lebens entstehe wahre Freiheit, so Lehmann.