11.05.2005

Nachrichtenarchiv 12.05.2005 00:00 Steuerschätzung: 66,8 Mrd Euro fehlen

Die schwache Konjunktur bringt die Haushalte von Bund und Ländern in noch größere Finanznöte. In den öffentlichen Kassen klaffen bis zum Jahr 2008 neue Steuerlöcher in Höhe von 66,8 Milliarden Euro. Am härtesten trifft es den Bund, der sich auf einen Steuerschwund von 39 Milliarden Euro einzustellen hat. Das Minus der Länder beträgt 29 Milliarden Euro. Die Kommunen können dagegen auf ein Plus von 1,4 Milliarden hoffen. Das ist das Ergebnis der heute vorgelegten Steuerschätzung. Finanzminister Eichel appellierte angesichts der jüngsten Zahlen an die Union, den Subventionsabbau nicht länger zu blockieren. Die Haltung der Union sei eine Form organisierter Verantwortungslosigkeit. Zusätzliche Sparmaßnahmen sieht Eichel offenbar nicht vor.